Archiv für den Monat Februar 2013

Eine Leiche im Hildesheimer Wald – War es ein Auftragsmord?

Angelika Stucke

Krimiautorin Angelika Stucke fühlte sich zu einem Mord inspiriert – natürlich nur auf dem Papier.

Die Sorgen der Gronauer Kaufmannschaft um ein im Westen der Kleinstadt geplantes Einkaufszentrum gaben den Anstoß zu einem neuen Kriminalroman aus der Feder der Eddinghäuser Autorin:

„Brunftzeit“

Herbst im Hildesheimer Wald. Drei Senioren proben für ihre erste Teilnahme an der Hirschrufmeisterschaft im Harz. Schon nach dem ersten Versuch, den Brunftschrei des Rotwildes möglichst naturgetreu nachzuahmen, bricht tatsächlich etwas Großes durch das Unterholz und stürzt auf sie zu. Leider kein Zwölfender, der sich von einem Rivalen herausgefordert glaubt, sondern ein tödlich getroffener Mann.

Schnell ist die Identität des Opfers geklärt: Es handelt sich um den Investor eines in der Kleinstadt Gronau geplanten Fachmarktzentrums. Ein Aufatmen geht durch die Reihen der braven Geschäftsleute, fürchteten sie doch alle durch die Pläne des Toten um ihre Existenz. Ihre Erleichterung ist jedoch nicht von langer Dauer, denn in den Augen der Polizei hätte jeder von ihnen ein gutes Motiv für die Tat gehabt und ist somit verdächtig.

Selbstverständlich fühlen sich die drei betagten Finder zu eigenen Untersuchungen berufen und bitten ihre gemeinsame Freundin Kornelia Lorenz um Hilfe. Die nette Fußpflegerin kommt in ihrem Beruf nicht nur viel herum, bei ihr beichten auch weitaus mehr Leute als in einer Kirche. So konnte sie schon früher Mordfälle noch vor der Polizei lösen.

Angelika Stucke ist am Ostermontag, 1. April, um 12:00 Uhr zu Gast „Auf Müllers Sofa“!

Weitere Infos auch auf der Homepage von Angelika Stucke:

http://www.angelikastucke.de

Advertisements